“Als ich das erste Mal in eines dieser dunklen Kellergewölbe hinabstieg, habe ich mir fast in die Hose geschissen. Mit zerfetzter Kleidung entkam ich dem Gemäuer. Doch der Aufwand hatte sich gelohnt. Der Schatz war mein!” – Taylor

Halte auf deinen Reisen durch Grimlands immer die Augen nach Luken, Gullydeckeln und versteckten Türen auf. Dahinter verbirgt sich fast immer ein dunkler Ort, der wertvolle Belohnungen, jedoch auch ebenso große Gefahren in sich birgt. Die Rede ist von Dungeons. Und davon gibt es eine Vielzahl in Grimlands!

Dungeons in Grimlands sind im Moment für einzelne Spieler oder eine Gruppe mit bis zu vier Spieler ausgelegt. Vier Schwierigkeitsgrade stehen beim Betreten des Dungeons zur Auswahl:

  • Solo (Einzelspieler)
  • Leicht (Ab zwei Spielern)
  • Normal (Ausgelegt für drei bis vier Spielern)
  • Schwer (Die ultimative Herausforderung. Ohne vollständige Gruppe und anständige Ausrüstung würden wir es nicht wagen, einen Fuß dort hineinzusetzen!)

Wer die Herausforderung meistert, darf sich auf Belohnungen wie seltene beziehungsweise einmalige Rezepte zum Herstellen von besonderen Komponenten und Waffen freuen. Außerdem findest du in den verzweigten Gängen reichhaltige Rohstoffvorkommen, aus denen du wertvollere Ressourcen schlägst.

Niemals allein dank LFG-Tool

Du kennst die Situation, wenn du Lust auf einen fordernden Dungeon-Run hast, jedoch findet sich über den Chat niemand, der gerade in der Nähe ist und mit dir losziehen möchte. LFG steht für “Looking for Group” und bedeutet in Grimlands, dass du angibst, welchen Dungeon du in welchem Schwierigkeitsgrad bewältigen möchtest. Ein automatisiertes System sucht die für dich passenden Gruppenmitglieder. Sind Mitspieler gefunden, werdet ihr automatisch in den Dungeon teleportiert, egal, wo ihr euch gerade befindet. Nach erfolgreichem Beutezug findest du dich an dem ursprünglichen Ort wieder und kannst deiner weiteren Beschäftigung nachgehen. Unkompliziert und einfach. So muss es sein.